Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

activedirectory:registrygpo

Registry GPO-History

Gruppenrichtlinienerweiterungen sind Komponenten, die als Clients für die Gruppenrichtlinien-Infrastruktur fungieren, und verfügen über eine serverseitige und eine clientseitige Komponente. Der Administrator verwendet die serverseitige Komponente und den Gruppenrichtlinieneditor, um die Richtlinie zu definieren. Wenn ein Gruppenrichtlinienobjekt auf einen Clientcomputer angewendet wird, ist die clientseitige Komponente verantwortlich für die Anwendung der zuvor konfigurierten Richtlinie.

In der Registrierung werden die Verlaufsdaten der Anwendung der Gruppenrichtlinienobjekte nach Gruppenrichtlinienerweiterung untergliedert.

Finden der Gruppenrichtlinien-Verlaufsdaten

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung. Öffnen Sie Regedt32.exe und suchen Sie den folgenden Schlüssel in der Systemregistrierung:

Für Gruppenrichtlinienobjekte, die auf den lokalen Computer angewendet werden:

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Group Policy\History

Für Gruppenrichtlinienobjekte, die auf den aktuell angemeldeten Benutzer angewendet werden:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Group Policy\History

Unter jedem der Schlüssel, die installierte Gruppenrichtlinienerweiterungen darstellen, befinden sich Schlüssel für jedes angewendete Gruppenrichtlinienobjekt. Jedem dieser Objekte ist eine Nummer zugewiesen, die der Reihenfolge der Anwendung entspricht. Das erste angewendete Gruppenrichtlinienobjekt erhält die Nummer 0, und mit jedem weiteren angewendeten Gruppenrichtlinienobjekt wird der dem Schlüssel zugewiesene Wert erhöht.

Im folgenden finden Sie eine Erklärung der Registrierungswerte, die verwendet werden können.

DisplayName

DisplayName ist der in den Verwaltungsprogrammen Active Directory-Verwaltung und Gruppenrichtlinieneditor erscheinende Anzeigename des Gruppenrichtlinienobjekts.

DSPath

DSPath ist der definierte Name (DN) des Pfades zu dem im Active Directory gespeicherten Gruppenrichtlinienobjekt. Beispiel: LDAP://CN=Computer,CN={GUID des Gruppenrichtlinienobjekts},CN=Richtlinien,CN=System,DC=<Domäne>…

Dieses Attribut existiert für lokale Gruppenrichtlinienobjekte nicht, da es keine lokale Active Directory-Speicherung gibt.

FileSysPath

FileSysPath ist der Pfad zu der in der Gruppenrichtlinie enthaltenen Gruppenrichtlinienvorlage oder dateibasierten Richtlinie. Wenn es sich um ein Gruppenrichtlinienobjekt von der Domäne handelt, ist dieser Pfad der UNC-Pfad zur SYSVOL-Freigabe auf den Domänencontrollern. Wenn es sich um ein lokales Gruppenrichtlinienobjekt handelt, ist dies ein lokaler Pfad, der auf die Struktur verweist, die mit folgendem Pfad beginnt:

%SystemRoot%\system32\GroupPolicy

Der Wert GPOLink gibt an, auf welchen Bereich das Gruppenrichtlinienobjekt angewendet wurde und wirkt sich daher auf den Computer oder Benutzer aus. Die folgenden Werte sind gültig: 0 = Keine Verknüpfungsinformationen 1 = Das Gruppenrichtlinienobjekt ist mit einem Computer (lokal) verknüpft 2 = Das Gruppenrichtlinienobjekt ist mit einem Standort verknüpft 3 = Das Gruppenrichtlinienobjekt ist mit einer Domäne verknüpft 4 = Das Gruppenrichtlinienobjekt ist mit einer Organisationseinheit verknüpft

GPOName

Der Wert GPOName enthält den Referenznamen des Gruppenrichtlinienobjekts. Bei mit Computern verknüpften Gruppenrichtlinienobjekten ist dieser Name der Anzeigename des Gruppenrichtlinienobjekts. Bei im Active Directory gespeicherten Gruppenrichtlinienobjekten ist dieser Name die GUID des Gruppenrichtlinienobjekts.

lParam

Der Wert lParam dient zum Durchführen verschiedener Funktionen für Gruppenrichtlinienobjekte. Dieser Wert kann über Gruppenrichtlinienerweiterungen angepasst werden.

Options

Der Wert Options steht für die Optionen, die vom Administrator beim Konfigurieren der Gruppenrichtlinienobjekt-Verknüpfung ausgewählt werden, zum Beispiel, ob das Gruppenrichtlinienobjekt deaktiviert werden soll oder nicht und ob die in dem Gruppenrichtlinienobjekt definierten Einstellungen für untergeordnete Container erzwungen werden sollen.

Version

Der Registrierungswert Version gibt die Versionsnummer des Gruppenrichtlinienobjekts bei seiner letzten Anwendung an. Anhand der Nummer kann bestimmt werden, ob das Gruppenrichtlinienobjekt seit seiner letzten Anwendung geändert wurde.


Quelle: http://support.microsoft.com/kb/201453/de#appliesto

activedirectory/registrygpo.txt · Zuletzt geändert: 2016/04/02 00:48 (Externe Bearbeitung)